Die Doppel Neumann/Sadowski und Jakobs/Schröder erspielten zu Beginn eine 2:1-Führung. In den Einzeln wehrte sich teils erfolgreich nur das obere gegnerische Paarkreuz. Ansonsten fuhr das gesamte Team sieben weitere Zähler zum 9:4-Erfolg ein: Steineker, Sadowski (2), Olejnik (2), Jakobs, Schröder.

Vor ihrem letzten Spiel am kommenden Freitag gegen die TSG Hatten-Sandkrug V belegt das Team mit einem ausgeglichenen Punktekonto einen Platz im gesicherten Mittelfeld.